Hormon Yoga - Auch für Männer?

Aktualisiert: Juni 23




Hormon Yoga - auch Hormon Therapie-Yoga genannt - wird eingesetzt, um den Hormonspiegel im Körper wieder anzuheben beziehungsweise auszugleichen. Ist der Hormonspiegel zu niedrig, werden wir krank.


Hormon Yoga ist hilfreich . . .

. . . bei Stress, dazu gehören auch Schlafstörungen, depressiven Verstimmungen und emotionaler Unausgeglichenheit, Paniksyndrom, schwindender Libido, Zyklusstörungen (dazu gehört auch das PMS), Kinderwunsch. Einen großen Punkt stellt auch die Behebung der Probleme während der Wechseljahre dar, um dem Rückgang der Hormonerzeugung entgegenzuwirken und die damit verbundenen Symptome zu lindern. Dazu gehören unter anderem Hitzewallungen, Gewichtszunahme und Verlagerung der Fettpolster, Osteoporose, hoher Cholesterin, . . . Kurz gesagt:




Hormon Yoga ist für alle, die sich rundherum wohlfühlen wollen.


Auch Männer unterliegen dem Absinken des Hormonspiegels und werden sich in einigen der oben genannten Symptome wiederfinden. Also: Hormon Yoga ist auch für Männer.




Ein Überblick über die Hormondrüsen und was sie für unsere Gesundheit leisten:


Die 25 Gramm große Schilddrüse . . .

. . . ist für die Produktion der beiden Schilddrüsenhormone T3 und T4 verantwortlich. Sie bestimmen den Stoffwechsel und beeinflussen entscheidende Körperfunktionen, wie unseren Energieverbrauch, die Regulation der Körperwärme, unsere Nerven, unsere Muskeln, unser Herz- und Kreislaufsystem, unseren Magen und Darm, unsere Sexualität und unsere Zufriedenheit. Befehle zur Regulation empfängt die Schilddrüse aus dem Hirn, von . . .


. . . Hirnanhangsdrüse (Hypophyse) und Hypothalamus.

Diese beiden Kontrollregionen überwachen den Hormonspiegel im Blut. Sinkt dieser ab, gibt die Hypophyse den Botenstoff TSH ab, der in der Schilddrüse eine verstärkte Hormonfreisetzung bewirkt. Übersteigt der Spiegel der Schilddrüsenhormone hingegen den Normalwert, hält die Hypophyse weiteres TSH so lange zurück, bis wieder normale Hormonverhältnisse hergestellt sind.


In den Eierstöcken / Hoden . . .

. . . werden verschiedene Geschlechtshormone produziert: Androgene (männlich, z. B. Testosteron), Östrogene (weiblich, z. B. Estradiol) und Gestagene (männlich und weiblich, z. B. Progesteron). Weiters produzieren die Eierstöcke die befruchtungsfähigen Eizellen.



Stimmt unser Hormonhaushalt, geht es dem Körper und auch der Psyche gut.


Der Unterschied Hormon Yoga zu Hatha Yoga . . .

. . . ist das Üben von Abfolgen dynamischer Bewegungen, kombiniert mit Atemtechniken, die unter anderem aus dem Energetischen Yoga, dem Sivananda Yoga und aus tibetischen Energetisierungsstechniken stammen. Energien werden gelenkt und aktivieren nicht nur die Hormondrüsen sondern beispielsweise auch den Stoffwechsel.


Abzuraten ist Hormon Yoga . . .

. . . in der Schwangerschaft, bei Krebserkrankungen, akuter Endometriose, großen Myomen in der Gebärmutter, akuten Entzündungen im Bauchraum, akuten Herzkrankheiten, nach Operationen beziehungsweise generell bei Krankheiten, bei denen eine Östrogenproduktion von Nachteil wäre. Bitte in diesen Fällen dazu den behandelnden Arzt fragen und ihm die Wirkungsweise des Hormon Yoga erklären. An dieser Stelle weise ich darauf hin, dass Hormon Yoga kein Ersatz zu medikamentöser Behandlung darstellt, sich diese jedoch dadurch reduzieren kann.


Meine persönliche Erfahrung:

Nachdem ich meinem Körper über viele Jahre hinweg Hormone zur Verhütung zugemutet hatte, wollte ich den natürlichen Weg versuchen und es gelang. Die unterschiedlichen Symptome der Wechselbeschwerden reduzierten sich und blieben teils sogar ganz aus - sehr zur Verwunderung meines Arztes.


Anmerkung für Frauen:

An den stärksten Tagen des Menstruationszyklus ist es von Vorteil, den Körper zur Ruhe kommen zu lassen, da er in dieser Zeit mit dem “Loslassen” beschäftigt ist und nicht durch kraftvolle Atemtechniken und dynamische Bewegungen stimuliert werden möchte. Hast du trotzdem mal das Gefühl, dass das Üben dich an einem dieser Tage unterstützt, können die Übungen darauf abgestimmt, Bewegungen sanft und ohne aktivierende Atemtechniken ausgeführt werden. Spür hinein. Du kennst deinen Körper am besten und weißt, was er braucht.


Hormon Yoga als Antiaging Konzept:


Durch regelmäßiges Üben und dem damit verbundenen Ausgleich des Hormonspiegels wird die Zelldegeneration verlangsamt. Infolge zeigt sich ein strafferes Hautbild, Falten werden gemildert. Der Körper wird und bleibt durch die Übungen beweglich und geschmeidig.



Hormon-Yoga eignet sich am besten . . .

. . . als 1:1 oder 2:1 Einheit (also alleine oder mit einer zweiten Person), um die Übungen auf die jeweiligen Bedürfnisse individuell anpassen zu können. Schon nach der ersten Einheit hast du Übungen für dich, die du regelmäßig selbstständig üben kannst. Ein gemeinsames Üben ist online oder persönlich möglich.

Preis: ab € 40,-


Idealerweise übt man Yoga am Morgen, als Start in den Tag, jedoch sind hier zeitlich keine Grenzen gesetzt. Hast du die Vorteile des Übens für dich erst einmal erkannt, nimmst du dir sogar gerne dafür Zeit - und seien es nur ein paar Minuten täglich, die du dir abzwackst.


Hormon-Yoga mit einem Klick, jeden Mittwoch ONLINE , um 07:00h - Mit 20 Minuten voller Elan in den Tag starten. Egal, wo du gerade bist. Immer verbunden. Voranmeldung (längstens bis zum Vorabend/dienstags 21:00h) nötig. Preis: € 10,-


Hast du noch Fragen . . .

. . . zu Wirksamkeit, Einheiten, Preisgestaltung?

Kontaktiere mich!


Herzlichst,






Quellenangaben: dinahrodrigues.com.br/home-en, hormonspezialisten.de, menshealth.de, yogaeasy.de

30 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Die 3As